6.png

In dir wirkt

ein phantastisches Spektrum an Archetypen.

Archetypen: Das Spielfeld unserer inneren Göttlichkeit

 

Archetypen sind  in sich geschlossene; universelle Urbilder und Energien, die in der Seele aller Menschen vorhanden sind, unabhängig von ihrer Geschichte und Kultur. Sie zeigen sich uns beispielsweise in Gestalt des inneren Kindes, der inneren Frau, dem inneren Mann, des eigenen Schattens. Sie sind das Spielfeld unserer inneren Göttlichkeit und entspringen unserer intuitiven Intelligenz. Sie wirken als archaische Programme in unserer Psyche, welche auf den unterschiedlichsten Ebenen zum Ausdruck kommen. Sie existieren jenseits von Raum und Zeit.

 

Das Wort bedeutet auch "Das von Anfang an Geprägte". Unsere Seele ist von Anfang an durch diese Kräfte geprägt. Du kommst also nicht als leere Form auf die Welt, die erst durch Erziehung gefüllt wird, sondern verfügst von Anfang an über angeborene Ideen und Talente. Vor jeder Inkarnation entwirfst und erweiterst du deinen archetypisch vorgegebenen Seelenplan.

Das Bewusstsein von Archetypen reicht schon zur Zeit von Platon zurück, welcher sie als Urformen bezeichnete. Der großartige Schweizer Psychologe Carl Gustav Jung entwickelte die Idee weiter. Er erkannte, dass wir alle durch das Unbewusste Kollektiv miteinander verbunden sind, welches zusammen mit unserem individuellen; persönlichen Unbewussten existiert. Hier residieren die Archetypen und wirken aus dem kollektiven Bereich der Psyche auf die individuelle Psyche ein. Carl Gustav Jung unterteilte dieses Feld in historische Rollen wie beispielsweise die Mutter, das Kind, der König, der Magier. Zudem in Urerfahrungen der Menschheit wie bespielsweise Kindheit, Pubertät, ein Kind bekommen, Elternschaft, das Altwerden, Tod. Der Mythenforscher Joseph Campell griff dies weiter auf und entwickelte daraus sein Konzept der Heldenreise. Interessante Erklärungsmodelle gibt es auch von Varda Hasselmann und Fank Schmolle (Archetypen der Seele) und Caroline Myss.

Archetypen sind allgegenwärtig. Wir erkennen sie intuitiv. Sie sind das Fundament aller Märchen, Mythen und Sagen. Sie sprechen zu uns in unseren Träumen. Sie berühren uns im Film und Theater. Sie erzählen Geschichten in Museen und Galerien. Sie erinnern uns an unser spirituelles Potential in der New Age Szene. Ja sogar die Werbeindustrie bedient sich schon lange wohlwissend dieser archetypischen Konzepte. Auf eine magische Art und Weise entführen Sie uns in eine schillernde Welt der ursprünglichen Charaktere und des Storytellings.

Die Magie deiner Archetypen

 

 

Obwohl Archetypen universell sind, werden sie individuell, wenn Sie Teil deiner Psyche sind. Und wenn du nach innen blickst, wirst Du erkennen, dass ein phantastisches Spektrum an Archetypen in dir am Wirken ist. 

 

Dabei kannst du dir Deine Archetypen buchstäblich als multidimensionale Persönlichkeiten vorstellen. Sie sind wie intime Begleiter und Verbündete in Deinem Lebensskript. Sie bilden das Fundament für deinen authentischen Selbstausdruck. Sie geben dir wertvolle Hinweise, um dich souverän auf der Landkarte deines Lebens zu navigieren. Jeder deiner Archetypen eine ganz eigene Art zu klingen, zu sprechen, sich zu bewegen und auszudrücken und verfügt über besondere spirituelle Kräfte.

 

Je tiefer du dich mit deinen Seelenkräften verbindest, desto kraftvoller wird deine Stimme und deine Ausstrahlung. Du sprichst Deine Mitmenschen auf einer sehr tiefen, universellen Ebene an. Du kommunizierst und performst mit Charisma. Die Botschaft deiner Ausstrahlung berührt uns jenseits unseres Verstandes.

Der verzauberte Schatten

Alle Archetypen haben Licht- und Schattenseiten. Der Schatten hat nur dann Kraft, wenn wir ihn verleugnen oder ignorieren, weil wir denken, dass bestimmte Aspekte von uns unerwünscht sind. Jedoch, wenn wir alle Aspekte in uns annehmen, dann verwandelt sich unsere innere Dunkelheit auf magische Weise in Gold.

 

Der Saboteur- Archetypus kann z.B. eine wunderbare Instanz werden, uns zu warnen, wenn wir unsere Ausdruckskraft sabotieren. In seinem Schatten-Ausdruck lässt er uns jedoch vielleicht Dinge sagen, die wir später bereuen. Der Archetypus der Königin zeigt uns souverän und würdevoll zu kommunizieren. Die Schatten- Königin drückt sich jedoch überheblich und hysterisch aus und lässt Köpfe rollen. Sie wird zu einer anstrengenden Diva. Des Weiteren kann z.B. der Rebell-Archetypus eine sehr starke Kraftquelle in uns werden, unsere Stimmen gegen einengende Systeme und unethische Autoritäten zu erheben. Aber auf einer niedrigen Entwicklungsstufe rebellieren wir nur um des Rebellierens willen. Ohne jegliche Intention und Ziel. Der gewünschte Effekt bleibt dann aus.